Nach Hause

Neuigkeiten

Kartenverzeichnis

Karten­aus­schnitte

Wandern

Anders Wandern

Draußensein

Kartographie

• Shuttle Radar Topography Mission

• Das Dach der Welt

• Das Reich der Mitte

• Vimage

• Vimage (Wuhan edition)

• Kartennetz­ent­würfe

• Reliefshading

• Wo Digitale Höhenmodelle her­kommen

Themen

Karten bestellen

Links

Kontakt

Redaktion

Anhang

SRTM

Die Entdeckung der Erde 1522

So richtig wissen wir nicht, wie sich seinerzeit die Nachricht verbreitete, als das Schiff Viktoria am 6. September 1522 wieder in Spanien vor Anker ging, nachdem es einmal um die Welt gefahren war.

Fernão de Magellanes, genannt Magellan, war am 20. September 1519 mit 280 Mann und 5 Schiffen in See gestochen. Nur 18 Seeleute kamen mit der Viktoria zurück.

Magellan selbst war übrigens auch nicht mehr dabei. Es hat 1521 im Kampf auf der Insel Matan den Tod gefunden und ist somit (entgegen der weitverbreiteten Meinung) gar nicht um die ganze Welt gekommen.

Heutzutage gilt die Erde als lückenlos erforscht. Nord- und Südpol, die nordwestliche Durchfahrt, die Kunlunketten, das Richthofen-Gebirge, Gongga Shan und die 14 Achttausender sind erreicht, bereist, durchfahren, beschrieben, erstiegen und vermessen worden. Es gibt nichts mehr zu entdecken. Fast nichts ...

Die Entdeckung der Erde 2000

Vom 11. bis 23. Februar 2000 umrundete ein anderes Schiff unsere Erde. Die Raumfähre Endeavour auf Shuttle Radar Topography Mission SRTM, mit 6 Besatzungsmitgliedern an Bord. Commander Kevin R. Kregel (USA), Pilot Dominic L. Pudwill Gorie (USA), Mission Specialist Gerhard P.J. Thiele (BRD), Mission Specialist Janet Lynn Kavandi (USA), Mission Specialist Janice Voss (USA) und Mission Specialist Mamoru Mohri (Japan). Ebenfalls mit an Bord war ein Radar-Interferometer des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt Oberpfaffenhofen.

Eine Entdeckungsreise, die das Bild der Erde möglicherweise ebenso verändern wird, wie die erste Weltumsegelung 478 Jahre zuvor. Darauf deuten zumindest die gewonnenen Daten hin.

Die Erde, so vollständig wie nie zuvor vermessen ...

Es gibt da ein schwer auszusprechenden Zauberwort ftp://e0srp01u.ecs.nasa.gov/srtm/version2/. Die Suchmaschine Google hilft nicht weiter. Als Serveradresse funktioniert es nur manchmal. Und mitunter wechseln ein paar Zeichen und dann gibt es möglicherweise ein anderes Zauberwort ...

N52E090.hgt ist eine von vielen Tausend Dateien auf diesem Server. Jede Datei ist 2884802 Byte lang und enthält 1201 x 1201 Punkte. Der Dateiname gibt ein Quadratgrad geographischer Koordinaten an und jeder Punkt speichert eine Geländehöhe in diesem Stück Erde von etwa 111 x 111 Kilometern. Alle 90 Meter ein Höhenpunkt. Mehr kann sich ein Kartograph gar nicht wünschen.

Diese Daten gibt es dank SRTM vom Festland der ganzen Welt. Fast flächendeckend.

Da muss man dann einfach eine Karte drausmachen ...

Doch das ist schon wieder eine andere Geschichte


Von der Reise Magellans kündet das Tagebuch Mestre Bautistas, das von Nuñez de Carvalho veröffentlicht wurde: Die noticias para la historia e geographia das nações ultramarinas in 6 Bänden.

Von der Shuttle Radar Topography Mission gibt es ebenfalls ein Tagebuch, herausgegeben von DLR/rp-online, www.space-forum.de

Zum Seitenanfang