Nach Hause

Neuigkeiten

Kartenverzeichnis

Karten­aus­schnitte

Wandern

Anders Wandern

Draußensein

Kartographie

• Kartennetz­ent­würfe
•• Weitere Zylinderentwürfe
••• Flächentreu
••• Abstandstreu
••• Stereographisch
••• Andere Formeln

Themen

Karten bestellen

Links

Kontakt

Redaktion

Anhang

Kartenprojektionen - Verschiedene stereographische Zylinderprojektionen

[Abbildung: Wagner S. 33]

Das Prinzip ist einfach: Auf dem Äquator einer halbwegs durchsichtigen Erde im Zylinder läuft eine Lichtquelle um, die (jeweils ihre Meridianebene) auf den Zylinder projiziert.

Im Gegensatz zur stereographischen Azimutalprojektion bildet ihre zylindrische Schwester die ganze Erde auf endlicher Fläche ab. Seltener und unbekannter als jene, auch nicht mehr winkeltreu, aber mit ansehnlichem vermittelnden Netzbild.

Der Zylinder muss nicht (am Aquator) berühren, er kann auch (in zwei Parallelkreisen) schneiden. Deren Wahlmöglichkeit konstituiert eine Reihe verschiedener Netze.

[Quelle G. I. Evenden: Libproj4 Prelininary Draft, March 2005, 4.1.6]


Stereographische Zylinderprojektion

Berührungszylinder. Auch als Brauns Zylinderprojektion bezeichnet.


Nun verschiedene Schnittzylinder:

30°: Bolshoi Soviet Atlas Mira


45°: Gall Stereographic

Den Gall gibt es auch "Isographic" (abstandstreu) und "Orthographic" (flächentreu), immer mit längentreuem 45°-Parallel ...


55°: Kamenetskiy 1


30°: Kamenetskiy 2

(Identisch mit dem Netz des Bolshoi Soviet Atlas Mira)


66,159467°: Millers Modifikation des Gall-Stereo-Zylinders

(Die unrunde Gradangabe entsteht durch Umrechnung von 2/(Quadratwurzel(3)) aus dem Bogenmaß in Grad)


Assemblerprogramme (Direkttransformationen)

Stereographische Zylinderprojektion
Bolshoi Soviet Atlas Mira
Galls stereographische ZylinderprojektionMira
Kamenetskiy 1
Kamenetskiy 2
O. M. Millers Modificated Gall

Zum Seitenanfang